zurück zur Übersicht

Lichen sclerosus et atrophicus

Auch bekannt als: Balanitis xerotica obliterans; LSA; Kraurosis vulvae; Lichen albus; Lichen plan atrophique; White spot disease; Lichen sclerosus et atrophicans; Lichen sclerosus

ICD-Code: Lichen sclerosus et atrophicus

Der Lichen sclerosus et atrophicus ist eine erworbene, nicht ansteckende Hauterkrankung, die sich zu Beginn in fleckigen weißen (ähnlich wie bei der Leukoplakie) Hautveränderungen des Bindegewebes vor allem im Genitalbereich zeigt. In unserer digitalen Hautarztpraxis bei dermanostic behandeln unsere Hautärzt*innen täglich viele Patient*innen mit einem Lichen sclerosus et atrophicus per App.

5 Fakten über Lichen sclerosus et atrophicus

  • Frauen sind bis zu 4 mal häufiger betroffen als Männer
  • Oftmals wird die Erkrankung zuerst mit Scheidenpilz verwechselt
  • Eine Heilung ist nicht möglich, nur eine Linderung der Beschwerden
  • Die Entstehungsursachen der Krankheit sind noch nicht geklärt
  • Das Risiko, ein Plattenepithelkarzinom zu entwickeln, ist mit der Erkrankung leicht erhöht

Sie haben eine Hautveränderung?

Von unsere Hautärzten erhältst Du über unsere App eine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept

Definition

Was ist ein Lichen sclerosus?

Lichen sclerosis et atrophicans Illustration

Bei einem Lichen sclerosus et atrophicus handelt es sich um eine erworbene, nicht ansteckende Hauterkrankung, die sich zu Beginn der Erkrankung mit fleckigen weißen Hautveränderungen zeigt (siehe dazu: Hautveränderungen im Intimbereich). Im Verlauf kann es zu Vernarbungen und einem Gewebeschwund (einer Atrophie) kommen.

Betroffen ist bei dem Lichen sclerosus et atrophicus insbesondere der Genitalbereich. Selten kann auch ein extragenitaler Verlauf vorliegen (6 - 20%) – dabei tritt beispielsweise eine typische Hautveränderung am Mund / im Gesicht und auch an anderen Körperstellen auf. Es handelt sich um eine chronische Hauterkrankung, die häufig schubweise verläuft. Erwachsene Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer. Kinder sind selten betroffen (siehe dazu: Kinderkrankheiten).

Falls auch Du einen unklaren Hautbefund hast, kannst Du Dich gern an unsere Hautfachärzt*innen aus der digitalen Hautarztpraxis dermanostic per App wenden. Unser Team aus Expert*innen kann Dir mit einer Diagnosestellung helfen und erstellt Dir einen ausführlichen Arztbrief.

Ursache

Warum bekommt man Lichen sclerosus?

Die Ursachen der Erkrankung sind weitgehend ungeklärt. Es werden aber verschiedene Faktoren in Betracht gezogen:

  • Autoimmunologische Ursache: das eigene Abwehrsystem greift körpereigene Zellen an
  • Häufiges Auftreten mit anderen Autoimmunerkrankungen (Erkrankung der Schilddrüse etwa 16%)
  • Hormoneller Zusammenhang: Wechseljahre der Frau, Verhütung mit der Pille
  • Infektionen: z.B. Epstein-Barr-Virus, Humane Papillomaviren, Hepatitis-C-Virus

Diagnose

Wie wird ein Lichen sclerosus diagnostiziert?

Die Diagnose kann meist anhand des charakteristischen Erscheinungsbildes der Erkrankung gestellt werden. Zur Bestätigung der Diagnose kann außerdem eine Gewebeprobe entnommen und anschließend histologisch untersucht werden.

Besteht der klinische Verdacht eines Lichen sclerosus, sollte auch an eine mögliche Autoimmunerkrankung, die parallel vorliegen kann, gedacht werden.

Als Blickdiagnose kann Lichen sclerosus auch von unseren Hautärzt*innen über die dermanostic App diagnostiziert werden. Hier erhältst Du innerhalb von 24h eine auf Dich angepasste Therapie.

Symptome

Wie sieht ein Lichen sclerosus aus?

Die Hautveränderungen äußern sich zu Beginn der Erkrankung in porzellanartigen weißlichen Flecken. Diese sind häufig von Hautrötungen, stark verhornenden Hautarealen und besonders bei Frauen von Schleimhautblutungen und starkem Juckreiz im Genitalbereich umgeben.

Im Verlauf kann eine Vernarbung (Sklerose) und ein Gewebeschwund (Atrophie) der Haut entstehen. Bei diesen fortschreitenden Veränderungen treten möglicherweise funktionseinschränkende Verwachsungen im Genitalbereich auf – zum Beispiel Schmerzen beim Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr (siehe dazu: Geschlechtskrankheiten).

Betroffene Regionen:

Wende Dich gerne an unsere Hautärzt*innen in unserer dermanostic App, falls Du an einem der oben genannten Symptome leidest, hier erhältst Du einen individuellen Pflegeplan mit Empfehlungen für Deine Haut.

Komplikationen

Ist Lichen sclerosus gefährlich?

Fortschreitende Hautveränderungen bei stärkeren Verläufen des Lichen sclerosus et atrophicus können beispielsweise eine Vernarbung oder auch ein Gewebeschwund (Atrophie) sein.

Da diese Krankheit besonders im Genitalbereich auftritt, kann es dort zu Verwachsungen kommen, die unter anderem Schmerzen beim Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr verursachen können.

In 3-6 % der Fälle führt das Auftreten des Lichen sclerosus im Genitalbereich bei Erwachsenen zur Karzinomentwicklung (Hautkrebs).

"Durch eine gute Therapieeinstellung können die meisten unangenehmen Symptome dieser chronischen Krankheit gelindert werden. Bei unseren Hautärzten von dermanostic findest wirst Du garantiert gut zu Deinen Therapieoptionen beraten."

Dr. med. Barbara Meyer-Lehmann

Dr. med. Barbara Meyer-Lehmann

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Anzahl behandelter dermanostic-Patienten: 2.000

Therapie

Wie kann man Lichen sclerosus stoppen?

Da die Hautkrankheit chronisch verläuft, ist ein langfristiges Konzept für die konsequente Behandlung und Nachsorge erforderlich. Hierbei kommen Kortisonpräparate, die entzündungshemmend wirken, in Form von Salben oder Cremes zum Einsatz. Um den Juckreiz zu mindern sind Kortison-Injektionen in Einzelläsionen möglich.

Chirurgische Eingriffe am Genitalbereich werden in der Regel nur bei Männern in Form einer Beschneidung der Vorhaut des Penis (= Zirkumzision) durchgeführt, da bei Frauen auch nach chirurgischen Eingriffen die Hautkrankheit häufig wiederauftritt.

Fettreiche Salben unterstützen die Heilung. Von der Verwendung parfümierter oder hautreizender Hautpflegeprodukte wird abgeraten.

Bei dermanostic - der online Hautarztpraxis erhältst Du innerhalb von 24 Stunden eine Diagnose und eine von Hautfachärzt*innen für Dich herausgesuchte Therapie.

Therapie erhalten

Du erhältst hier von unseren Hautfachärzten eine Diagnose und Deine Therapie mit Privatrezept.

App-Download
Smartphone und Rezept
Marie Fuchs

Verfasst von Marie Fuchs

Marie Fuchs ist Ärztin in Weiterbildung und verantwortlich für die fachliche Redaktion bei dermanostic. Sie ist die Leiterin des Patientensupports (öffentliche Patientenkommunikation) und schreibt medizinische Artikel.

Hat Dir der Artikel gefallen und Du konntest die nötigen Informationen finden?

Mehr zum Thema

Literatur und Einzelnachweise

  1. Lichen Sclerosus Deutschland e.V.: Bundesweit tätige Anlaufstelle für Menschen mit Lichen sclerosus (.) | Abgerufen 05. Oktober 2021 von www.lichensclerosus-deutschland.de

  2. Gudula Kirtschig: Lichen sclerosus – Beratungsanlass, Diagnose und therapeutisches Procedere (2016) | Abgerufen 05. Oktober 2021 von www.aerzteblatt.de

FAQ

Grppenfoto der Ärzte