zurück zur Übersicht

Lentigines solares (Altersflecken)

Auch bekannt als: Lentigo senilis; Alterspigmentierung; Altersfleck; Lentigo senilis et actinicus; liver spot; photoaging; senile Lentigo; solare Lentigo; solar lentigo; age spot; senile freckle; Sonnenfleck

ICD-Code: L81.4

Altersflecken (sogenannte Lentigines solares oder auch Lentigines seniles) können - trotz des irreführenden Begriffs - praktisch in jedem Lebensalter bei Erwachsenen auftreten. Es handelt sich dabei um in der Regel bräunlich-gräuliche kleine Flecken (sogenannte Pigmentierungen oder Hyperpigmentierungen), die vornehmlich an den Hautregionen auftreten, die regelmäßig dem ultravioletten (UV-) Licht durch die Sonne ausgesetzt sind oder waren. Vornehmlich finden sie sich im Gesicht, Dekolleté und an den Handrücken.

Wir erklären im Folgenden, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entsteht und was man dagegen tun kann. In unserer digitalen Hautarztpraxis bei dermanostic behandeln unsere Hautärzt*innen täglich viele Patient*innen mit Lentigines solares per App.

5 Fakten über Altersflecken

  • Können trotz des Namens bei jedem Erwachsenen vorkommen
  • Entstehen durch Überproduktion von Melanin
  • Sind gutartig und harmlos
  • Entstehung vor allem an Stellen, die viel Sonne abbekommen
  • Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen

Sie haben eine Hautveränderung?

Von unsere Hautärzten erhältst Du über unsere App eine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept

Definition

Was genau sind Altersflecken?

Altersflecken sind bräunlich-gräuliche Pigmentflecken, die sich im Laufe der Jahre in Hautregionen entwickeln, die regelmäßig dem Einfluss von sichtbarem und UV-Licht ausgesetzt sind oder waren (Lies hier mehr zu Pigmentflecken im Allgemeinen). Es handelt sich hierbei um gutartige und harmlose fleckenförmige Pigmentveränderungen der Haut, die vor allem bei Erwachsenen ab dem 40. Lebensjahr auftreten, sich allerdings auch bei jüngeren Menschen finden können.

In der Bevölkerung sind rund 90% der 60-Jährigen von Altersflecken betroffen. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen.

Bei dermanostic - der online Hautarztpraxis erhältst Du innerhalb von 24 Stunden eine Diagnose und eine von Hautfachärzt*innen für Dich herausgesuchte Therapie.

Ursache

Warum bekommt man Altersflecken?

Unter dem Einfluss von UV-Licht wird in der Oberhaut vermehrt ein bräunliches Pigment (das sogenannte Melanin) produziert, das auch für eine gebräunte Haut verantwortlich ist. Lagert sich an bestimmten Körperregionen punktuell zu viel Melanin in der Oberhaut ein, resultieren hieraus Altersflecken.

Diagnose

Wie erkennt man Altersflecken?

Altersflecken erkennt man in der Regel sofort und stellen daher eine Blickdiagnose dar. Nur sehr selten muss ein Hilfsmittel, das sogenannte Auflichtmikroskop (auch als Dermatoskop bekannt) hinzugezogen werden.

Symptome

Wie sehen Altersflecken aus?

Altersflecken sind typischerweise

  • von bräunlich-gräulicher Farbe
  • rundlich bis oval fleckenförmig
  • lokalisiert an Gesicht, Dekolleté und Armen (aber auch anderswo)
  • im Laufe des Lebens aufgetreten

Möchtest Du bei Dir aufgetretene Flecken untersucht haben, kannst Du Dich auch telemedizinisch über dermanostic - die online Hautarztpraxis diagnostizieren lassen. Hier erklären wir Dir, wie es geht.

Komplikationen

Sind Altersflecken gefährlich?

Altersflecken sind harmlos und stellen keinen Grund zur Sorge dar. Sie haben auch keine Neigung dazu, sich zu verändern.

"Altersflecken stellen keinen Grund zur Sorge da, können kosmetisch aber trotzdem stören. Melde Dich zur Beratung gerne bei dermanostic - unserer Online-Hautarztpraxis."

Univ.-Prof. Dr. med. Jorge Frank

Univ.-Prof. Dr. med. Jorge Frank

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Anzahl behandelter dermanostic-Patienten: 3.000

Therapie

Was kann man gegen Altersflecken tun?

Ist Lentigo gefährlich?

Altersflecken sind immer gutartig und harmlos. Daher müssen sie nicht behandelt werden. Besteht dennoch aus ästhetischen Gründen ein Behandlungswunsch, können folgende Behandlungsmöglichkeiten in Erwägung gezogen werden:

Im Alter sind Hautveränderung häufig. In manchen Fällen tritt leider auch weißer Hautkrebs auf. Für Tipps beim Hautkrebsscreening empfehlen wir unser Video mit Tipps & Tricks, um Hautkrebs frühzeitig zu erkennen.

Falls auch Du einen unklaren Hautbefund hast, kannst Du Dich gern an unsere Hautfachärzt*innen aus der digitalen Hautarztpraxis dermanostic per App wenden. Unser Team aus Expert*innen kann Dir mit einer Diagnosestellung helfen und erstellt Dir einen ausführlichen Arztbrief.

Therapie erhalten

Du erhältst hier von unseren Hautfachärzten eine Diagnose und Deine Therapie mit Privatrezept.

App-Download
Smartphone und Rezept
Univ. -Prof. Dr. med. Jorge Frank

Verfasst von Univ. -Prof. Dr. med. Jorge Frank
Co-Autor: Dr. med. Alice Martin

Prof. Dr. med. Jorge Frank ist Professor an der Universität Göttingen. Er hält die Professur für Dermatologie mit dem Schwerpunkt Dermato-Onkologie.

Hat Dir der Artikel gefallen und Du konntest die nötigen Informationen finden?

Mehr zum Thema

Literatur und Einzelnachweise

  1. Altmeyer, P.: Lentigo Solaris (16. Dezember 2020) | Abgerufen 08. März 2021 von www.altmeyers.org

  2. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V: S3 Leitlinie Prävention von Hautkrebs (1. April 2014) | Abgerufen 08. März 2021 von www.awmf.org

  3. Presto, S.: Altersflecken: Entstehung und Behandlung (2021) | Abgerufen 08. März 2021 von www.eucerin.de

FAQ

Grppenfoto der Ärzte