zurück zur Übersicht

Cannabidiol

Auch bekannt als: CBD

Einsatz bei:
Atopische Dermatitis des Kindesalters Atopische Dermatitis (Neurodermitis) Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte) Xerosis cutis (Hauttrockenheit) Acne vulgaris (Akne) Rosacea (Rosazea)

Stoffklasse:
Cannabinoid

Definition

Was ist Cannabidiol?

Cannabidiol (CBD) ist ein Wirkstoff aus der weiblichen Hanfpflanze (Cannabis), der als neuartiger Inhaltsstoff in medizinischen und kosmetischen Hautpflegeprodukten eingesetzt wird. Cannabidiol werden zahlreiche positive Effekte zugeschrieben, vor allem soll es beruhigend und entzündungshemmend wirken. Es findet daher Anwendung bei der täglichen Hautpflege bis hin zur (unterstützenden) Behandlung von entzündlichen Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Hautpflegeprodukte mit Cannabidiol werden besonders für empfindliche, gereizte Haut oder bei Akne empfohlen. Prinzipiell ist Cannabidiol jedoch für alle Hauttypen geeignet. 

Cannabidiol ist frei verkäuflich in kosmetischen und medizinischen Produkten erhältlich. 

Du brauchst ein Rezept für Cannabidiol?

Jetzt Hautarzt per App kontaktieren und Diagnose, Therapie und Privatrezept in 24h

Indikation/Einsatz

Wann wird Cannabidiol verschrieben?

Cannabidiol wird zur Hautpflege und (unterstützenden) Behandlung verschiedenster Hauterkrankungen verwendet, darunter:

Du bist Dir unsicher, ob dieses Präparat das Richtige für Dich ist?

Lasse Dich sich 24/7 von unseren Hautärzten beraten!

Hautärzte Team

Struktur und Stoffklasse

Zu welcher Stoffklasse gehört CBD?

Cannabidiol gehört zu den Cannabinoiden und ist ein Wirkstoff aus der Hanfpflanze (Cannabis). 

Wirkungsweise

Wie wirkt Cannabidiol?

Cannabidiol kann aufgrund seiner besonderen Struktur an verschiedene Rezeptoren im ganzen Körper binden und besitzt somit zahlreiche Wirkungen. Bisher wurden fast ausschließlich positive Effekte beobachtet. Bei äußerlicher Anwendung auf der Haut soll Cannabidiol antientzündlich, beruhigend und antioxidativ wirken. Der Wirkmechanismus ist jedoch noch unklar und Bestandteil aktueller Forschung. Cannabidiol ist, anders als Tetrahydrocannabinol (THC), nicht psychoaktiv und führt daher nicht zu Halluzinationen oder Wesensveränderungen.  

Unser Blog

Erfahre hier mehr über die Enstehung und Ursachen

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Cannabidiol ist bei äußerlicher Anwendung insgesamt gut verträglich. Selten können Unverträglichkeiten mit Hautirritationen wie Rötungen, Schuppung, Brennen oder Juckreiz auftreten. 

Anwendung und Dosierung

Wie wird Cannabidiol angewendet?

Cannabidiol ist in Konzentrationen zwischen 0,5-10 % in Cremes, Lotionen, u.v.m. erhältlich. Sie eignet sich auch gut zur Anwendung in Kombination mit weiteren Wirkstoffen wie z.B. Niacinamiden. Cannabidiol kann zur Hautpflege täglich und langfristig verwendet werden. 

Gerne schlagen unsere Ärzte Dir alternative Therapien vor, sollte dieses Präparat nicht für Dich geeignet sein.

Kontraindikationen

Für wen ist Cannabidiol nicht geeignet?

In der Schwangerschaft und Stillzeit darf Cannabidiol nur nach ärztlicher Rücksprache verwendet werden.

Wichtige Hinweise & Gut zu wissen

Das gilt es zu beachten

Cannabidiol ist, anders als Tetrahydrocannabinol (THC), nicht psychoaktiv und führt daher nicht zu Halluzinationen oder Wesensveränderungen.  

Lisa Henkel

Verfasst von Lisa Henkel

Lisa Henkel ist Medizinstudentin im klinischen Abschnitt und unterstützt als Co-Autorin die fachliche Redaktion bei dermanostic. Dabei verantwortet sie das Wirkstofflexikon und kleine Fachartikel zu Hauterkrankungen

Hat Dir der Artikel gefallen und Du konntest die nötigen Informationen finden?

Mehr zum Thema

Literatur und Einzelnachweise

  1. Altmeyer, P.: Cannabidiol (Mai 2021) | Abgerufen 18. Juli 2022 von www.altmeyers.org