zurück zur Übersicht

Brimonidin

Auch bekannt als: Brimonidium, Mirvaso®

Einsatz bei:
Rosacea (Rosazea)

Stoffklasse:
α2-Adrenozeptor-Agonist (Sympathomimetikum)

Definition

Was ist Brimonidin?

Brimonidin ist ein Sympathomimetikum, das als Gel zur Behandlung der Rosacea (Couperose) eingesetzt wird. Es dient zur schnellen und kurzfristigen Verminderung von Rötungen (Erythemen). Die hauptsächliche Anwendung von Brimonidin ist eigentlich in Form von Augentropfen zur Senkung des Augeninnendrucks.

Brimonidin ist verschreibungspflichtig und auf Rezept in Apotheken erhältlich.

Du brauchst ein Rezept für Brimonidin?

Jetzt Hautarzt per App kontaktieren und Diagnose, Therapie und Privatrezept in 24h

Indikation/Einsatz

Wann wird Brimonidin verschrieben?

Brimonidin wird als Gel zur Behandlung von Rötungen bei verschiedenen Hauterkrankungen, v.a. der Rosacea, eingesetzt, genauer: 

  • Rosacea (Couperose) 
  • Teleangiectasie 
  • Flush (plötzlich auftretende Rötung) 

Du bist Dir unsicher, ob dieses Präparat das Richtige für Dich ist?

Lasse Dich sich 24/7 von unseren Hautärzten beraten!

Hautärzte Team

Struktur und Stoffklasse

Zu welcher Stoffklasse gehört Brimonidin?

Brimonidin ist ein α2-Adrenozeptor-Agonist und gehört zu den Sympathomimetika. 

Wirkungsweise

Wie wirkt Brimonidin?

Brimonidin sorgt dafür, dass sich kleine Gefäße an der Auftragsstelle vorübergehend zusammenziehen, sodass die Durchblutung abnimmt und Rötungen verblassen. Zusätzlich wirkt es schwach entzündungshemmend. 

Unser Blog

Erfahre hier mehr über die Enstehung und Ursachen

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Brimonidin-Gel ist sehr gut verträglich. Selten kommt es zu Hautirritationen wie Trockenheit, Rötungen, Brennen oder Juckreiz. Erst bei Anwendung über längere Zeiträume treten Nebenwirkungen häufiger auf; darunter Überwärmung der Haut, Verschlechterung der Rosacea, Kopfschmerzen oder Akne

Anwendung und Dosierung

Wie wird Brimonidin angewendet?

Brimonidin ist in einer Konzentration von 0,33 % (3 mg/g) als Gel erhältlich und wird max. 1x täglich dünn auf das betroffene Hautareal aufgetragen. Die Wirkung tritt innerhalb von ca. 30 min ein. Die Verwendung erfolgt nach Bedarf.

Das Gel darf ausschließlich im Gesicht aufgetragen werden.

Gerne schlagen unsere Ärzte Dir alternative Therapien vor, sollte dieses Präparat nicht für Dich geeignet sein.

Kontraindikationen

Für wen ist Brimonidin nicht geeignet?

Brimonidin darf nicht eingenommen werden, wenn Sie gleichzeitig bestimmte Medikamente zur Behandlung von Parkinson oder Depressionen einnehmen. Dazu gehören Monoaminoxidase-Hemmer (MAO-Hemmer), trizyklische und tetrazyklische Antidepressiva. 

Brimonidin sollte nicht bei bekannter Unverträglichkeit angewendet werden. 

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte vor der Anwendung Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. 

Wichtige Hinweise & Gut zu wissen

Das gilt es zu beachten:

Die Hände sollten sofort nach der Anwendung gewaschen werden. Die Schleimhaut sollte gut ausgespart werden, da sonst starke Reizungen auftreten können.  

Lisa Henkel

Verfasst von Lisa Henkel

Lisa Henkel ist Medizinstudentin im klinischen Abschnitt und unterstützt als Co-Autorin die fachliche Redaktion bei dermanostic. Dabei verantwortet sie das Wirkstofflexikon und kleine Fachartikel zu Hauterkrankungen

Hat Dir der Artikel gefallen und Du konntest die nötigen Informationen finden?

Mehr zum Thema

Literatur und Einzelnachweise

  1. Altmeyer, P.: Brimonidin (2018) | Abgerufen 29. Dezember 2021 von www.altmeyers.org

  2. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.: Leitlinie Rosazea (März 2013) | Abgerufen 29. Dezember 2021 von www.awmf.org

  3. Gelbe Liste: Brimonidin (Dezember 2018) | Abgerufen 29. Dezember 2021 von www.gelbe-liste.de