zurück zur Übersicht

Akrozyanose

Auch bekannt als: Acroasphyxia; Cyanosis; Akroasphyxie; Periphere Zyanose; Acrocyanosis

ICD-Code: I73.8

Akrozyanose bezeichnet die Blaufärbung von sogenannten Akren. Unter Akren versteht man alle Körperanhänge, wie Nase, Ohren, Finger und Zehen.

In unserer digitalen Hautarztpraxis bei dermanostic behandeln unsere Hautärzt*innen täglich viele Patient*innen mit einer Akrozyanose per App.

5 Fakten über Akrozyanose

  • Scheint am häufigsten bei jungen Frauen aufzutreten
  • Bei Kälteeinwirkung ziehen sich die arteriellen Gefäße zusammen und es kommt zur Minderdurchblutung
  • Die blaue Färbung kommt dadurch, dass sich kleine sauerstoffarme Venen erweitern und blau unter der Haut schimmern
  • Tritt meistens zum ersten Mal in der Pubertät auf
  • Handschuhe und Wärmekissen können in der Therapie verwendet werden

Sie haben eine Hautveränderung?

Von unsere Hautärzten erhältst Du über unsere App eine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept

Definition

Was ist eine Akrozyanose?

Lokalisation einer Acrocyanosis bei Kleinkindern und Babies

Die Akrozyanose zeichnet sich durch eine Verminderung der Sauerstoffversorgung von Körperregionen aus. Dies führt zur deren Blaufärbung.

Zusammengefasst kommt es also zu einer Blaufärbung zum Beispiel der Finger, Nase, Ohren und Zehen. Dies kommt vor allem durch die fehlende Zufuhr von sauerstoffreichem, arteriellem Blut zustande. Durch bestimmte Erkrankungen, aber auch durch einfache Kälteeinwirkung kommt es zu einem starken Zusammenziehen kleiner Blutgefäße. Anders als bei Menschen, die nicht unter einer Akrozyanose leiden, ziehen sich die kleinen Blutgefäße bei der Akrozyanose besonders stark zusammen (sog. Gefäßspasmen) und können dadurch eine Körperregion kurzzeitig unzureichend mit sauerstoffreichem Blut versorgen.

Ein weiterer Aspekt, der zu der Entstehung der typischen Blaufärbung bei der Akrozyanose beiträgt, ist die gleichzeitige Erweiterung der kleinen sauerstoffarmen Venen, die ebenfalls blau durch die Haut erscheinen. Dadurch färbt sich die Extremität kurzzeitig blau-violett. In der Regel kommt es anschließend wieder zu einer guten Durchblutung. Die Gefäßerkrankung kann durch Kälte provoziert werden. Aber auch Stress und andere, seltenere Faktoren können dazu führen.

Wende Dich gerne an unsere Hautärzt*innen in unserer dermanostic App, falls Du an Symptomen der Akrozyanose leidest, hier erhältst Du einen individuellen Pflegeplan mit Empfehlungen für Deine Haut.

Ursache

Wie entsteht die Akrozyanose?

Warum die Akrozyanose entsteht, ist bisher nicht geklärt. Fest steht lediglich, dass die Entstehung durch Rauchen oder das Arbeiten in einer feucht-kalten Umgebung begünstigt wird. Außerdem kommt die Erkrankung häufiger bei jungen Frauen vor und tritt zumeist zum ersten Mal in der Pubertät auf.

Diagnose

Wie diagnostiziert der Hautarzt eine Akrozyanose?

Die Akrozyanose ist eine Blickdiagnose, d. h. der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin sollte bei Betrachtung der Hautveränderung direkt erkennen, dass es sich um dieselbe handelt. Als auslösende Faktoren für eine Unterversorgung mit Blut können auch zu enge Kleidungsstücke, wie zum Beispiel Handschuhe, Schuhe oder Hüte in Frage kommen, welche dann eine richtige Akrozyanose imitieren. Daher ist eine gründliche Befragung und Untersuchung der Patient*innen meistens sehr sinnvoll. Außerdem sollte überprüft werden, ob die Verfärbung der Akren durch Kälte auszulösen ist. Eine tiefergehende Diagnostik sollte nur bei bestimmten Begleiterscheinungen in Betracht gezogen werden. In seltenen Fällen wäre dadurch zum Beispiel eine Abklärung einer rheumatologischen Grunderkrankung notwendig.

Bei dermanostic - der online Hautarztpraxis erhältst du innerhalb von 24 Stunden eine Diagnose und eine von Hautfachärzt*innen für dich herausgesuchte Therapie.

Erhalte mit uns sofort eine Hautarztbehandlung

Diagnose, Therapie und Privatrezept

durch Hautfachärzte

24/7 per App

Hautärzte Team

Symptome

Wie sieht die Akrozyanose aus?

Normalerweise ist die Akrozyanose ein kurzzeitig auftretendes Phänomen, das durch verschiedene Triggerfaktoren provoziert werden kann. Besonders Kälte und Stress führen zu einer kurzzeitigen Minderdurchblutung und Blaufärbung. Dabei ist jedoch wichtig zu wissen, dass das Gewebe bei einer kurzzeitigen Unterversorgung mit Sauerstoff in der Regel keinen Schaden nimmt. Erst, wenn die Minderversorgung länger anhält, kann es zu einem Gewebeschaden kommen.

Komplikationen

Ist Akrozyanose gefährlich?

Das Zusammenziehen der Gefäße an sich ist nicht gefährlich und hat keine Folgeschäden. Allerdings ist die Erkrankung ein begünstigender Faktor für die Entstehung von Pilzerkrankungen oder auch Warzen.

"Blaue Finger machen den meisten Patienten Sorgen, auch wenn im Falle der Akrozyanose dabei keine Folgeschäden entstehen. Trotzdem ist es immer besser, die Ursache der Fingerverfärbung abzuklären. Kontaktiere uns dazu doch auf dermanostic!"

Dr. med. Barbara Meyer-Lehmann

Dr. med. Barbara Meyer-Lehmann

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Anzahl behandelter dermanostic-Patienten: 2.000

Therapie

Was tun gegen Akrozyanose?

Durch Kälte ziehen sich die Gefäße zusammen. Daher kann die Temperatur ein Triggerfaktor sein. Das Tragen von Handschuhen und Wärmekissen fördert die Durchblutung. Dadurch wird die Akrozyanose deutlich besser. Wichtig ist ein Gefäßtraining durch physikalische Maßnahmen. Dazu zählen Wechselbänder, Sauna, Massagen und sportliche Tätigkeiten. Von Tabakkonsum wird dringend abgeraten. In manchen Fällen hat sich die externe Anwendung durchblutungsfördernder Salben als hilfreich erwiesen. Es gibt jedoch auch Medikamente, die die Spannung der Gefäßmuskulatur verringern. Dadurch erweitern sich die Gefäße und die Durchblutung wird gefördert. Dies sollte jedoch nur unter gründlicher Kosten-Nutzen-Abwägung angewendet werden. Gerne können unsere Hautärzt*innen Dir weiterhelfen, ohne Termin per App.

Therapie erhalten

Du erhältst hier von unseren Hautfachärzten eine Diagnose und Deine Therapie mit Privatrezept.

App-Download
Smartphone und Rezept
Dr. med. Alice Martin

Verfasst von Dr. med. Alice Martin

Dr. med. Alice Martin ist Hautärztin in Weiterbildung und verantwortlich für die fachliche Redaktion bei dermanostic. Sie übernimmt die öffentliche Patientenkommunikation und schreibt medizinische Artikel.

Hat Dir der Artikel gefallen und Du konntest die nötigen Informationen finden?

Mehr zum Thema

Literatur und Einzelnachweise

  1. Altmeyer, P.: Akrozyanose (09. April 2021) | Abgerufen 31. Mai 2021 von www.altmeyers.org

FAQ

Grppenfoto der Ärzte