zurück zur Übersicht

Medicare

Schuppenflechte im Sommer

Worauf sollte ich im Sommer achten?

Schuppenflechte im Sommer

Madeleine Jandek  06.07.2022

Eine passende Hautpflege zu finden ist gar nicht so leicht. Noch schwieriger kann es sein, wenn die Haut besonders empfindlich auf äußere Reize reagiert. Auch bei der Schuppenflechte kann die Hautpflege zu einer echten Herausforderung werden. Im Laufe des Jahres kann durch die unterschiedlichen Temperaturen eine Anpassung der Hautpflege notwendig sein. Sollte man sich in der Sonne aufhalten? Ist das Meereswasser gut für die Haut? Und welche Kleidung ist bei Schuppenflechte am besten geeignet? Falls auch Du betroffen bist, haben wir hier die Antworten parat!

Wie entsteht eigentlich eine Schuppenflechte?

Deine Haut ist gerötet und mit kleinen Schuppen übersät? Dann könnte es sich bei Deinem Hautbefund um eine Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) handeln. Bei dieser chronischen Hauterkrankung wird eine Fehlregulation des körpereigenen Immunsystems angenommen: Durch die Immunzellen kommt es zu übermäßig starken Entzündungsreaktionen, was in der Folge das Zellwachstum beeinträchtigt. Der Hauterneuerungsprozess ist massiv beschleunigt. Die Zellen teilen sich viel schneller als bei einer gesunden Haut. Während sich die oberste Hautschicht normalerweise alle vier Wochen regeneriert, verkürzt sich diese Zeit bei der Schuppenflechte auf drei bis vier Tage. Folglich werden die vielen neuen Zellen auf der Haut als Schuppen sichtbar. Aber auch Juckreiz und Rötungen sind typische Erscheinungen dieses Entzündungsprozesses.

Wird Schuppenflechte im Sommer besser?

Glücklicherweise kann sich der Hautbefund bei Psoriasis-Patient*innen im Sommer deutlich verbessern. Und das ist kein Zufall! Denn die Sonnenstrahlen wirken auf unsere Haut entzündungshemmend. Außerdem wird dabei auch die deutlich erhöhte Zellteilung reduziert. Der Heilungsprozess der Haut wird unterstützt. Grünes Licht also für alle Psoriasis-Patient*innen. Falls auch Du einen unklaren Hautbefund haben solltest, kannst Du Dich gern an unsere Hautfachärzt*innen in unserer digitalen Hautfachpraxis dermanotic per App wenden. Unsere Expert*innen können Dir eine Diagnose stellen und eine geeignete Therapie empfehlen.

Kann ich mit Schuppenflechte in die Sonne?

Bessere Haut durch Sonnenstrahlen? Ja! Und das ist durchaus eine erfreuliche Nachricht. Dennoch ist es keineswegs ein Freifahrtschein für ausgiebiges Sonnenbaden. Und obwohl die Sonne bei Psoriasis-Patient*innen zu einer deutlichen Besserung des Hautbefundes führen kann, bleibt das erhöhte Hautkrebsrisiko natürlich bestehen. Deshalb kann auch bei der Schuppenflechte keine Ausnahme gemacht werden: Sonnenbaden während der heißen Mittagshitze, also etwa von 11-16 Uhr, sollte vermieden werden. Bei starker Sonneneinstrahlung ist ebenfalls ein ausreichend hoher Lichtschutzfaktor (LSF 30+) ratsam, welcher im Laufe des Tages regelmäßig erneuert werden sollte. Wähle eine Sonnencreme für besonders empfindliche Haut. Lass Dich dazu gern in einer Apotheke fachgerecht beraten.

Welche Kleidung ist die beste für meine Haut?

Hier ist es wichtig, dass Deine Haut durch die Kleidung so wenig wie möglich gereizt wird. Versuche synthetische Stoffe wie Polyester, aber auch kratzige Wolle zu meiden. Greife stattdessen auf luftige Klamotten mit natürlichen Fasern zurück. Baumwolle oder Leinen wären hierfür eine gute Option. Außerdem sollte auf atmungsaktive Kleidung Wert gelegt werden, um einen Hitzestau unter der Kleidung zu vermeiden. Aber auch sehr eng anliegende Kleidung sowie kratzige Schilder oder Nähte könnten Deine Haut irritieren und sollten daher lieber nicht getragen werden. Wie Du sicherlich schon merkst, können am Ende viele kleine Schritte zu einer Verbesserung Deiner Haut führen.

Besonders beliebt können z.B. lange Leinenhosen sein: Diese sind luftig und praktisch zugleich. Sie eignen sich auch dann, wenn die Psoriasis an den Beinen gut sichtbar ist. Die veränderten Hautstellen können bei einigen Patient*innen zu einer psychischen Belastung führen. Denn bei einem besonders stark ausgeprägten Hautbefund kann es dazu kommen, dass man ungewollt neugierigen Blicken ausgesetzt ist. Wende Dich auch gern in diesen Fällen an unsere Hautfachärzt*innen. Unsere Expert*innen möchten Dir dabei helfen, Deine Hautbeschwerden zu verbessern, damit Du Dich in Deiner Haut wieder wohl fühlen kannst.

Erhalte mit uns sofort eine Hautarztbehandlung

Diagnose, Therapie und Privatrezept

durch Hautfachärzte

24/7 per App

Hautärzte Team

Teste Dein Wissen!

Welcher Mechanismus steckt hinter der Entstehung der Psoriasis?

a)
Eine Virusinfektion.
b)
Eine Fehlfunktion des Immunsystems.
c)
Eine Hormonüberproduktion.

Ist Wasser gut für meine Haut?

Die pure Erfrischung an einem heißen Sommertag – das kalte Meereswasser. Und per se ist daran auch nichts auszusetzen. Meereswasser mit einem hohen Salzgehalt kann sogar förderlich sein, vor allem in Kombination mit der natürlichen Sonneneinstrahlung. Nicht umsonst gilt eine Kur am Toten Meer bei der Schuppenflechte als gute Behandlungsmethode. Dennoch sollte man es nicht übertreiben! Denn langes Baden kann dazu führen, dass Deine Haut austrocknet und die Hautbarriere strapaziert wird. Chlorwasser in einem Hallenbad ist jedoch weniger gut bei der Schuppenflechte geeignet, da es zu einem Feuchtigkeitsverlust der Haut führen kann. Daher hier ein Tipp von uns: Spüle nach dem Baden Deine Haut kurz mit Leitungswasser ab, um Deine Haut weitestgehend vom Chlor zu reinigen. So minderst Du effektiv das Risiko für Hautirritationen. 

Auch beim täglichen Duschen gilt es einiges zu beachten: Hier solltest Du Deine Haut möglichst schonen. Das kannst Du am besten, wenn Du auf häufiges, aber auch auf zu heißes Duschen verzichtest. Denn auf diese Weise könnten wichtige Hautfette, die eine große Rolle beim Schutz Deiner Hautbarriere spielen, verloren gehen. Apropos sanfte Hautpflege: Verwendest Du schon ein pH-hautneutrales Duschgel? Wenn nein, dann wäre auch das eine gute Option für Dich!

Welche Pflegeprodukte kann ich anwenden?

Eine gute Basispflege ist das A und O bei der Behandlung einer Psoriasis. Auch im Sommer sollte eine feuchtigkeitsspendende Creme angewendet werden. Auf der anderen Seite kannst Du auf fettige Cremes oder Öle verzichten, da sich unter dem Ölfilm Hitze anstauen könnte. Außerdem gibt es eine Vielzahl verschiedener Wirkstoffe, die je nach Hautbefund zu einer Verbesserung der Hautbeschwerden führen. Wir wollen Dir hier ein paar der wichtigsten Wirkstoffe vorstellen:

  • Kortison: Unterdrückt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend 
  • Vitamin D3: Wirkt entzündungshemmend, reduziert schnellen Hautstoffwechsel
  • Harnstoff: Wirkt feuchtigkeitsspeichernd, Haut wird aufgeweicht und überschüssige Hautzellen schneller abgeschuppt, reduziert schnelle Zellteilung
  • Salicylsäure: Ablösen der dicken Hautschuppen, reduziert schnelle Zellteilung
  • Dithranol: Intensive Zellvermehrung wird normalisiert, wirkt entzündungshemmend

Wie Du merkst, können eine Reihe verschiedener Wirkstoffe bei einer Schuppenflechte in Frage kommen. Um eine für Deinen Hautbefund passende Therapie zu finden, kannst Du Dich gern an unsere Hautfachärzt*innen in unserer digitalen Hautarztpraxis dermanostic per App wenden. Unsere Expert*innen können Deinen Hautbefund beurteilen und Dir einen individuellen Hautpflegeplan erstellen! 

Viele Kleinigkeiten können am Ende in der Gesamtheit einen großen Unterschied machen. Lerne Deine Haut kennen. Wir hoffen, dass Du mit unseren Tipps gut durch den Sommer kommst und zufrieden bist mit Deiner Haut!  

 

Wenn Du weitere Fragen hast, wende Dich sich gerne über unsere App, oder unsere Social Media Seiten an uns!

Madeleine Jandek

Verfasst von Madeleine Jandek

Madeleine Jandek ist bei dermanostic im Kommunikations- und Redaktionsteam für den medizinischen Support mitverantwortlich. Sie schließt bald den klinischen Teil ihres Humanmedizinstudiums an der Universität Ulm ab und möchte im Anschluss die Facharztausbildung zur Dermatologin beginnen. Bei dermanostic schreibt sie unter anderem Artikel über alle Themen rund um Haare, Haut und Nägel.