zurück zur Übersicht

Postskabiöses Ekzem

Auch bekannt als: Postscabiöses Ekzem

ICD-Code: L30.8

Das Postskabiöse Ekzem ist ein juckender Ausschlag, der nach einer Skabiesinfektion (Krätze) auftreten kann. In unserer digitalen Hautarztpraxis bei dermanostic behandeln unsere Hautärzt*innen täglich viele Patient*innen mit einem postskabiösen Ekzem per App.

5 Fakten über postskabiöses Ekzem

Sie haben eine Hautveränderung?

Von unsere Hautärzten erhältst Du über unsere App eine Diagnose, Therapie und ein Privatrezept

Definition

Was ist ein postskabiöses Ekzem?

Das postskabiöse Ekzem ist ein juckender Ausschlag, der nach einer Skabies-Infektion (Krätze) für mehrere Wochen bestehen kann. Dabei ist die Grunderkrankung (die Krätze) erfolgreich therapiert worden. Allerdings bestehen weiterhin Symptome wie Juckreiz und Hautausschlag (ähnlich wie bei dem allergischen Kontaktekzem).

Das postskabiöse Ekzem ist bis zu 6 Wochen nach erfolgreicher Behandlung der Skabies möglich.

Ursache

Wann kommt es zu einem postskabiösen Ekzem?

Ursächlich ist, dass der Körper allergisch (mehr dazu auf unseren Blog zum Thema Allergien) auf im Körper verbliebene Bestandteile der Skabies reagiert. Wenn z.B. durch eine Creme und ein Medikament die Milben absterben, werden diese erst langsam durch den Körper abgebaut. Solange die toten Parasiten noch in der Haut sind, kann es weiterhin zu Beschwerden kommen.

Unsere Hautärzt*innen können über die dermanostic App eine sichere Diagnose stellen und eine geeignete Therapie erstellen.

Diagnose

Wie wird die Diagnose des postskabiösen Ekzems gestellt?

Die Hautveränderungen, zusammen mit dem typischen Juckreiz und der Krankheitsgeschichte des Patienten geben dem Arzt oder der Ärztin genug Informationen, um die Diagnose des postskabiösen Ekzems zu stellen.

Erhalte mit uns sofort eine Hautarztbehandlung

Diagnose, Therapie und Privatrezept

durch Hautfachärzte

24/7 per App

Hautärzte Team

Symptome

Wie sieht ein Postskabiöses Ekzem aus?

· Juckreiz

· Rötung

· Papeln (Knötchen)

Die juckenden Hautveränderungen treten vor allem am Stamm, Genitalbereich (siehe dazu: Lippenherpes und Genitalherpes) und an den Achseln auf.

Wende Dich gerne an unsere Hautärzt*innen in unserer dermanostic App, falls Du an einem der oben genannten Symptome leidest, vor allem wenn Du vor einigen Wochen bereits eine Krätzeerkrankung durchgemacht hast. Du erhältst von ihnen einen individuellen Pflegeplan mit Empfehlungen für Deine Haut.

Komplikationen

Ist das postskabiöse Ekzem gefährlich?

In der Regel ist das postskabiöse Ekzem bei korrektem Durchführen der Hygienemaßnahmen gut zu therapieren und geht nach einigen Wochen wieder weg.

"Solltet Du wie im Artikel beschriebene Symptome bei dir feststellen und vor kurzem eine Krätzeerkrankung durchgemacht haben, frage unsere Ärzte nach Rat."

Dr. med. Estefanía Lang

Dr. med. Estefanía Lang

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Anzahl behandelter dermanostic-Patienten: 26.000

Therapie

Wie erfolgt die Behandlung eines postskabiösen Ekzems?

Ein postskabiöses Ekzems kann mit einem Kortisonpräparat und einem Antihistaminikum (ähnlich wie bei der Polymorphen Lichtdermatose) (gegen den Juckreiz und die allergische Reaktion) behandelt werden.

In jedem Fall sollte der Hautarzt oder die Hautärztin kontaktiert werden, wenn plötzlich neue Hautveränderungen oder kommaförmige Gänge am Körper erscheinen. Es ist davon auszugehen, dass einige Milben überlebt haben und die Infektion (wie bei der infektiösen Mononukleose) noch besteht.

Es ist demnach sehr wichtig, dass alle Hygienemaßnahmen durchgeführt und die Kontaktpersonen behandelt wurden. Das postskabiöse Ekzem kannst Du auch in unserer digitalen Hautarztpraxis dermanostic behandeln lassen.

Wirkstoffe

Was hilft gegen postskabiöses Ekzem?

Gegen das postskabiöse Ekzem werden unter anderem folgende Wirkstoffe eingesetzt:

Therapie erhalten

Du erhältst hier von unseren Hautfachärzten eine Diagnose und Deine Therapie mit Privatrezept.

App-Download
Smartphone und Rezept
Marie Fuchs

Verfasst von Marie Fuchs

Marie Fuchs ist Ärztin in Weiterbildung und verantwortlich für die fachliche Redaktion bei dermanostic. Sie ist die Leiterin des Patientensupports (öffentliche Patientenkommunikation) und schreibt medizinische Artikel.

Hat Dir der Artikel gefallen und Du konntest die nötigen Informationen finden?

Mehr zum Thema

Literatur und Einzelnachweise

  1. Robert Koch-Institut: Skabies (Krätze) - RKI-Ratgeber (01. Juni 2016) | Abgerufen 11. November 2021 von www.rki.de

  2. Sunderkötter, C; Wohlrab, J; Hamm, H: Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Skabies (2021) | Abgerufen 11. November 2021 von www.aerzteblatt.de

FAQ

Grppenfoto der Ärzte