zurück zur Übersicht

Medicare

Rosacea: Wenn die Haut verrücktspielt – Ein nützlicher Leitfaden zum Umgang

Mit der richtigen Pflege-Routine kannst Du Deine Rosacea in den Griff bekommen

Rosacea: Wenn die Haut verrücktspielt – Ein nützlicher Leitfaden zum Umgang

Dr. Alice Martin  22.01.2024

Im Stress oder wenn uns etwas Peinliches passiert, werden unsere Wangen schon mal rot – wer kennt das nicht? Doch was, wenn die Rötungen nicht mehr verschwinden, sondern von Dauer sind?

Wenn Du unter Rosacea leidest, bist Du nicht allein, etwa 2-5% der Deutschen sind von dieser häufigen Hauterkrankung betroffen. 

Die Rosacea kommt an folgenden Stellen gehäuft vor:

  • Nase
  • Stirn
  • Kinn
  • Wangen

Aber hier kommt die gute Nachricht: Die Krankheit mag chronisch sein, ist aber mit der richtigen Pflege-Routine begleitend gut therapierbar! Im Verlauf stellen wir Dir eine entsprechende Pflege, die Pflegeserie KÜHL & KLAR von EUBOS, vor.

Am häufigsten von der Krankheit betroffen sind Menschen über dem 30. Lebensjahr mit einem hellen Hauttyp. Frauen sind nur in geringem Ausmaß häufiger betroffen, allerdings tritt bei Männern die Krankheit meist erst später, ca. ab dem 50. Lebensjahr auf.

Wodurch wird die Rosacea ausgelöst?

Die Rosacea entsteht aus verschiedenen Gründen, unter anderem ist eine genetische Veranlagung zu beobachten. Bei vielen Patient*innen liegt außerdem eine verstärkte Besiedelung von Milben (Demodex-Milben) auf der Haut vor. Die kleinen Milben sind zwar auf der Haut jedes Menschen zu finden, das vermehrte Aufkommen bei Rosacea-Patient*innen scheint allerdings eine Immunreaktion hervorzurufen. Diese kann zu krankhaften Hautentzündungen und Gewebeveränderungen führen. Ebenfalls gibt es Anhaltspunkte, dass bei Patient*innen, die Rezeptoren des Immunsystems geschädigt sind und durch die Fehlregulation bestimmte Substanzen im Körper über oder unterproduziert werden, wodurch ebenfalls Entzündungen auftreten können.

Was sind typische Symptome?

Zu den Rosacea-Symptomen gehören vor allem anhaltende rote Flecken, eine empfindliche Haut, Pickel (Papeln und Pusteln) und sichtbare rote Äderchen.

In der Regel tritt die Rosacea in der Mitte des Gesichts, am Kinn und an der Stirn auf. Es hat sich gezeigt, dass Menschen mit Rosacea bei erhöhter Hitze oder Stress eine stärkere Reaktion der Nerven, des Blutflusses und des Schwitzens zeigen als Menschen ohne diese Erkrankung.

Da die Rosacea zur Bildung von Knötchen und Pickeln führt, wird sie häufig fälschlicherweise als Akne diagnostiziert. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass keine oder selten Mitesser auf der Haut zu finden sind. Mitesser sind ein Zeichen für die Akne. Kleine rote Äderchen (Teleangiektasien) treten bei der Rosacea häufig auf.

Vorkommen können auch trockene, trübe, geschwollene Augen. Dies kann ein Symptom der okulären Rosacea sein und sollte ernst genommen werden, da es eine rasche ärztliche Behandlung erfordert.

Wenn die Symptome schwerwiegend sind, solltest Du Dich dermatologisch beraten lassen, um weitere Behandlungsoptionen zu besprechen. Kontaktiere dazu auch gerne unsere Hautfachärzt*innen per App. Innerhalb eines Tages erhältst Du eine eindeutige Diagnose und Deine Therapieempfehlung.

Erhalte mit uns sofort eine Hautarztbehandlung

Diagnose, Therapie und Privatrezept

durch Hautfachärzte

24/7 per App

Hautärzte Team

Was sind mögliche Triggerfaktoren?

Es gibt einige Faktoren, die die Symptome der Rosacea verstärken können. Da bisher noch keine Methode zur vollständigen Heilung der Krankheit erforscht ist, wird Patient*innen empfohlen, die sogenannten „Trigger“ zu meiden, um eine Verschlimmerung des Hautzustandes zu vermeiden:

  • UV-Strahlung
  • Stress oder ungesunder Lebensstil
  • Alkohol- und Zigarettenkonsum
  • Körperliche Anstrengung
  • Temperaturschwankungen
  • Reizende Stoffe in Kosmetika
  • Starke Temperaturschwankungen
  • Scharfes Essen

Die verschiedenen Stadien

Die Rosacea ist eine Erkrankung die schubweise verläuft und unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann. Man unterteilt den Krankheitsverlauf in drei Stadien, welche jeweils unterschiedlich starke Symptome aufweisen. Natürlich variieren die Symptome und das exakte Krankheitsbild kann nicht immer klar einem Stadium zugeordnet werden.

Während im Vorstadium anfallsartige Hautrötungen im Gesicht oder selten auch Rötungen auf Kopfhaut, Brust oder Nacken vorkommen, kommen im 1. Stadium sichtbar erweiterte Äderchen, Juckreiz, Brennen und Stechen, Trockenheit und Schuppenbildung hinzu. Im 2. Stadium bleibt die Hautrötung dauerhaft bestehen und es entwickeln sich zusätzlich Eiterbläschen (Pusteln) und Knötchen (Papeln). Im 3. Stadium ist ein verstärktes Wachstum von Bindegewebe und Talgdrüsen und eine Knollenbildung (Phyme); meist an Nase, Kinn, Stirn, Ohren und Augenlider festzustellen.

Die richtige Hautpflege und Behandlung

Es ist wichtig, das Gesicht regelmäßig zu reinigen und dafür geeignete Hautpflegeprodukte zu verwenden, um neuen Schüben vorzubeugen.

Bei der Reinigung ist es wichtig, sanfte Produkte zu verwenden, die die Haut nicht reizen oder austrocknen. Verzichte auf Produkte mit Duftstoffen, Farb- und Konservierungsmitteln. Hier sind einige Tipps:

  1. Reinige die Haut täglich mit einer schonenden Reinigungsmilch (zum Beispiel mit Phyto-Aktivstoffkomplex) um Entzündungen und Schwellungen zu mindern
  2. Wasche die betroffenen Hautpartien mit lauwarmem Wasser und tupfe das Gesicht lediglich ab – rubbele es nicht trocken
  3. Trage optional ein Serum als Anti-Aging-Pflege auf
  4. Nutze eine Feuchtigkeitscreme, die auch entzündungshemmend und zugleich mattierend wirkt
  5. Trage bei Bedarf eine speziell für Rosacea geeignete getönte Tagespflege auf
  6. Verwende täglich ein Sonnenschutzprodukt mit einem hohen Lichtschutzfaktor
  7. Ernähre Dich abwechslungsreich mit viel Obst, Gemüse und Fisch, Vollkornprodukte und Nüssen für eine anti-entzündliche und abwechslungsreiche Ernährung und treibe regelmäßig Sport, nutze Zeit für genug Entspannung und acht auf einen erholsamen Schlaf

Für die ärztlich verordnete Rosacea-Pflege der Haut kommen je nach Schweregrad unterschiedliche Wirkstoffe zum Einsatz. Welche Mittel wirken, ist bei jedem Betroffenen unterschiedlich.

Die Rosacea erfordert zusätzlich eine sanfte Pflege für die sensible Haut. Inhaltstoffe wie der Phyto-Aktivstoffkomplex verhindern die Entzündungsmediatoren, die zu Rötungen, Knoten und Pusteln führen. Außerdem schützt es das hauteigene Abwehrsystem. Das Provitamin B5 als Bestandteil einer Pflege verbessert und steigert das Feuchthaltevermögen der Haut. D-Panthenol wirkt entzündungshemmend und juckreizlindernd.

Natürliche Öle wie Jojobaöl können den Feuchtigkeitshaushalt der Haut regulieren und den Säureschutzmantel stabilisieren. Mandelöl wirkt rückfettend und reizlindernd. Und Traubenkernöl hilft der Haut, Feuchtigkeit zu speichern.

Die Pflegeserie KÜHL & KLAR von EUBOS ist speziell für die Rosacea entwickelt und bietet:

  • Zellschutz
  • Anti-Pollution Effekt
  • UV-Schutz
  • Antibakterielle Wirkung

Diese Wirkstoffe der Pflegeserie KÜHL & KLAR von EUBOS unterstützen die Haut in der Regeneration und im Entzündungsprozess:

Phyto-Aktivstoffkomplex mit italienischer Immortelle

Der Phyto-Aktivstoffkomplex mit italienischer Immortelle ist ein idealer Wirkstoffkomplex für die Behandlung von Rosacea. Die Immortelle hat eine hautberuhigende Wirkung, reduziert Rötungen und hemmt Entzündungsmediatoren, die zu Knoten und Pusteln führen. Sie stärkt das hauteigene Abwehrsystem und der Wirkstoffkomplex hilft, die Gefäße zu stärken und Schwellungen zu reduzieren.

CM-Naringenin Chalcone

Das bioaktive Flavonoid Naringenin aus Zitrusfrüchten kann die sichtbaren Anzeichen der Rosacea reduzieren. Es schützt und gleicht irritierte Haut aus und wirkt entzündungshemmend.

D-Panthenol

Das Provitamin B5 verbessert und erhöht das Feuchtigkeitsniveau der Haut. D-Panthenol wirkt entzündungshemmend und lindert Juckreiz.

Mikrosilber

Mikrosilber reguliert irritierte und gerötete Haut. Es hilft der Haut, sich gegen schädliche Einflüsse zu verteidigen, indem es die Mikroflora der Haut stabilisiert und stärkt. Es reduziert das übermäßige Wachstum von Keimen auf der Haut und wirkt entzündungshemmend.

Ectoin

Das natürliche Stressschutzmolekül mit Anti-Aging-Effekt stammt aus speziellen Mikroorganismen. Es reduziert nachweislich Rötungen und Hautirritationen. Außerdem liefert es langanhaltende Feuchtigkeit (bis zu sieben Tage), repariert die Hautbarriere und steigert die Elastizität der Haut.

Natürliche Öle

Jojobaöl kann das Feuchtigkeitsniveau der Haut regulieren und den Säureschutzmantel stabilisieren. Hagebuttenkernöl hat aufgrund seines hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren eine hautregenerierende Wirkung und kann Faltenbildung vorbeugen. Mandelöl hat rückfettende und reizlindernde Eigenschaften, während Traubenkernöl der Haut hilft, Feuchtigkeit zu speichern und antioxidativ wirkt.

Du siehst: Möglichkeiten für eine Rosacea-Behandlung gibt es viele. Alternativ wende Dich auch gerne an unser Hautfachärzt*innen-Team per App und erhalte Diagnose, Therapieempfehlung und Rezept innerhalb von 24h.

Dr. Alice Martin

Verfasst von Dr. Alice Martin