zurück zur Übersicht

Medicare

Nagelpilz

Tipps zur Behandlung von Nagelpilz

Nagelpilz

Gina Wintrich   26.03.2021

Der Nagelpilz ist eine Infektion der Nägel mit bestimmten Pilzarten. Bei einer Pilzinfektion sind häufig die Fußnägel und Fingernägel betroffen. Viele Menschen denken, dass Nagelpilz nur ein kosmetisches Problem ohne Folgen ist. Bei befallenen Nägeln breitet sich der Pilz ohne richtige Behandlung im ganzen Nagel aus und kann sogar die Nagelplatte gänzlich schädigen. Ebenfalls wichtig zu betonen ist, dass es bei einer Fuß- und Nagelpilzinfektion zu einer Ansteckung kommen kann.

Wer kann von Erkrankungen betroffen sein und was führt zum Nagelpilz?

  • 4 bis 13 Prozent der Bevölkerung
  • Durchschnittlich Menschen ab dem 50 Lebensjahr
  • Zu enge Schuhe
  • Verletzungen beim Sport
  • Barfuß laufen im Schwimmbad und/oder Sauna
  • Durchblutungsstörungen
  • Diabetiker

Die 5 Phasen von Nagelpilz - Symptome

  1. Nagel wirkt stumpf und es treten meist noch keine Beschwerden auf
  2. Verfärbung der Nagelplatte (gelblich, weißlich, grau-bräunlich)
  3. Verdickungen des Nagels und Abhebung des Nagels vom Nagelbett – Gefahr durch Infektion durch Bakterien
  4. Rissiger Nagel (brüchig und krümelig)
  5. Nagelplatte vollständig zerstört; Gefahr durch Verletzungen, Infektionen und starke Beschwerden beim Gehen

Erhalte mit uns sofort eine Hautarztbehandlung

Diagnose, Therapie und Privatrezept

durch Hautfachärzte

24/7 per App

Hautärzte Team

Teste Dein Wissen!

Wie viel Prozent der Bevölkerung leidet an Nagelpilz?

a)
1,5%
b)
12,5%
c)
30,5%

Tipps zur Behandlung vom Nagelpilz - Therapie

  • Entfernung des erkrankten Nagelteils (oft wird eine Harnstoff-Salbe angewendet)
  • Lokale Behandlung mit Nagellacken, Lösungen und Cremes oder Salben (z.B. mit Ciclopirox, Amorolfin)
  • Behandlung mit Tabletten oder einem Medikament zum Einnehmen (Wirkstoffe: Terbinafin, Itraconazol,...)

Von selbst geht der Nagelpilz leider nicht weg, da er sehr hartnäckig ist, und bedarf somit immer einer Therapie. Diese sollte auch am besten eher früher als später erfolgen, da Nagelpilz eine ansteckende Erkrankung ist und durch die Behandlung die Verbreitung gestoppt werden kann. Aufgrund seiner Hartnäckigkeit ist die Behandlung von Nagelpilz eine langwierige Sache und kann sich auch mehrere Monate bis ein Jahr lang ziehen. Du hast den Verdacht auf einen Nagelpilz? Lass Dich von unseren Ärzten bei dermanostic behandeln und hole Dir Rat - Dir wird innerhalb von 24 Stunden geholfen.

Vorbeugung von Nagelpilz

Als Vorsorgemaßnahme sollte man seine getragenen Socken immer bei über 60 Grad waschen, um die Erreger abzutöten und generell täglich frische Strümpfe anziehen. Empfehlenswert ist auch das Tragen von bequemen und atmungsaktiven Schuhen, sowie das Tragen von Flip-Flops im Schwimmbad und in der Sauna. Ebenso ist eine gute und regelmäßige Fußhygiene und -pflege unabdingbar, denn saubere Füße werden weniger schnell befallen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Nagelpilz stets ein Zeichen für schmutzige Füße ist. Zur richtigen Pflege zählt auch, die Füße nach dem Waschen gut abzutrocknen, denn an feuchten Stellen sprießen Pilze gerne. Schneide zum Schluss deine Nägel gerade ab und glätte die Kanten. Dies kann nicht nur Fußpilz, sondern auch eingewachsene Zehennägel vorbeugen.

Solltest Du an einem Nagelpilz leiden, verzweifle nicht! Der Nagelpilz ist mit der richtigen Therapie innerhalb von einigen Monaten heilbar, solange man mit Geduld und Ausdauer bei der Sache ist.

Wenn Du weitere Fragen hast, wende Dich gerne über unsere App, oder unsere Social Media Seiten an uns!

Gina Wintrich

Verfasst von Gina Wintrich