zurück zur Übersicht

Lifestyle

Was ist die beste Pflege für Lippen?

Was hilft wirklich bei trockenen, spröden Lippen?

Was ist die beste Pflege für Lippen?

Gina Wintrich   24.01.2022

Trockene, rissige Lippen sind keine schöne Angelegenheit. Sie fühlen sich rau an und können auch schmerzen oder aufreißen. Die Haut an unseren Lippen ist sehr dünn und daher auch sehr empfindlich. Hier erfährst Du, wie Du Deine Lippen richtig schützen und kusszart pflegen kannst!

Warum brauchen Lippen Pflege?

Die Haut unserer Lippen ist sehr dünn und besteht nur aus drei bis fünf Schichten. Daher sind die Lippen sehr empfindlich und können leicht verletzt werden. Trockene Luft, Wärme oder Kälte zeigen schnell ihre Effekte an unseren Lippen.

Das liegt vor allem daran, dass die Lippen von Natur aus keine eigenen Schweiß- oder gebundene Talgdrüsen besitzen. Die anderen Hautzellen unseres Körpers produzieren in den Talgdrüsen Eigenfett, welches die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt und mit Feuchtigkeit versorgt, bzw. eine Austrocknung der Haut verhindert.

Da dieser Eigenschutz bei unseren Lippen nicht vorhanden ist, müssen diese von uns "manuell" gepflegt werden, um mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und vor der Umwelt geschützt zu werden. Mit der richtigen Pflege schützt Du Deine Lippen vor Trockenheit, schmerzhaften Verletzungen durch Risse oder das Eindringen von Bakterien - Und als Bonus gibt es schöne, geschmeidige Lippen in einem mit dazu!

Wieso habe ich trockene Lippen?

Wie bereits erwähnt, ist der Hauptgrund für trockene, spröde Lippen der fehlende Eigenschutz durch Schweiß- und Talgproduktion. Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere Faktoren, die einen negativen Einfluss auf die Gesundheit unserer Lippen haben können. Dazu zählen:

  • Zu wenig Flüssigkeit im Körper: Vor allem nach dem Sport ist es wichtig, dem Körper ausreichend Wasser zuzuführen. Andernfalls kann so die Austrocknung der Haut und Lippen begünstigt werden.
  • Wetter: Extremes Wetter, wie Kälte, Hitze oder auch starke Wetterwechsel können zur Austrocknung der Lippen beitragen.
  • Vitaminmangel: Der Mangel von Vitamin B2 und Eisen kann eine Ursache von trockenen Lippen sein.
  • Starker Stress: Enorme psychische Belastungen können einige Funktionen unseres Körpers einschränken. So zum Beispiel auch die Speichelproduktion, welche für die Befeuchtung unsere Mundraums notwendig ist.
  • Lippenherpes: Herpes-Infektionen können sehr schmerzhaft sein und trocknen die Lippen aus.
  • Häufiges Tragen von Lippenstift: Aufgrund ihrer Inhaltsstoffe entziehen viele Lippenstifte der Haut Feuchtigkeit.
  • Ablecken der Lippen mit der Zunge: So wird noch mehr Fett von den Lippen abgetragen und diese trocknen noch stärker aus.

Was ist ein Lippenleckekzem?

Bei einem Lippenleckekzem handelt es sich um eine häufige sogenannte Kontaktdermatitis der Lippen, die durch ständiges Ablecken der Lippen mit der Zunge entsteht. Wie wir nun bereits wissen, sind die Lippen sehr anfällig dafür, auszutrocknen. Es kommt das natürliche Bedürfnis auf, die Lippen zu befeuchten, um dem entgegenzuwirken. Also leckt man diese als Reaktion auf die Trockenheit mit der Zunge ab.

Dies löst jedoch eher einen gegenteiligen Effekt aus und trägt noch stärker zur Austrocknung der Lippen bei. Durch das Ablecken der Lippen wird das ohnehin kaum vorhandene Eigenfett der Lippen abgetragen. So sind die Lippen noch weniger geschützt und es kommt zu einer weiteren Austrocknung. Das Problem ist, dass man so häufig in eine Art "Teufelskreis" gelangt, da man auf das immer stärkere Austrockenen reflexartig wieder mit dem Ablecken der Lippen reagieren wird. Typische Anzeichen für ein Lippenleckekzem sind:

  • Spannungsgefühl der Lippen
  • Raue, trockene Haut
  • Schuppungen
  • Spaltförmige Einrisse der Haut (Rhagaden)
  • Erkennbare Rötungen (Erytheme)

Bei einem Lippenleckekzem ist eine intensive Lippenpflege zur Behandlung notwendig. Dazu sollten entzündungshemmende Cremes ohne Konservierungsstoffe verwendet werden. Vaseline eignet sich hier.

Übrigens: Bei Babys und Kleinkindern kann ein Lippenleckekzem auch durch das Tragen eines Schnullers ausgelöst werden. Dies nennt man dann häufig auch Lutsch- oder Saugekzem.

Erhalte mit uns sofort eine Hautarztbehandlung

Diagnose, Therapie und Privatrezept

durch Hautfachärzte

24/7 per App

Hautärzte Team

Teste Dein Wissen!

Warum ist Honig gut zur Lippenpflege geeignet?

a)
Honig enthält enzündungshemmende Inhaltsstoffe, die eine Heilung rissiger Lippen unterstützen.
b)
Honig enthält Vitamin B2 und hilft gegen trockene Lippen.
c)
Der hohe Gehalt an natürlichem Zucker hilft dabei die Lippen feucht zu halten.

Welche Lippenpflege hilft wirklich?

Lippenpflegeprodukte gibt es in den Drogerien und Apotheken wie Sand am Meer. Doch was hilft wirklich, um spröden Lippen den Kampf anzusagen?

Beim Kauf von Pflegeprodukten sollte hauptsächlich auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. Von Produkten, die Mineralöle oder Kohlenwasserstoffe enthalten, solltest Du lieber die Finger lassen. Greife lieber zu natürlichen Inhaltsstoffen, wie Shea Butter, Rizinusöl oder Bienenwachs. Diese basieren auf pflanzlichen Ölen und Fetten und können ohne Bedenken verwendet werden.

Unsere Best Practices für die richtige Pflege Deiner Lippen:

  1. Peeling: Bevor die Lippen mit Pflegeprodukten behandelt werden, sollten zunächst abgestorbene Hautschuppen entfernt werden. Dazu kannst Du ein gekauftes oder selbstgemachtes Lippenpeeling verwenden.
  2. Viel trinken: Auch die Flüssigkeitszufuhr von innen heraus ist essentiell, um das Austrocknen der Lippen zu verhindern.
  3. Ausgewogene Ernährung: Vor allem ein Mangel an Vitamin B12 , Vitamin B2, Eisen oder Zink kann zur Austrocknung der Lippen beitragen. Gesunde Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse, mageres Fleisch oder Fisch stellen diese Nährstoffe für den Körper zur Verfügung.
  4. Lippenpflege im Sommer: Es ist sehr wichtig, im Sommer einen ausreichenden Sonnenschutz aufzutragen. Auch, wenn man beim Eincremen vermutlich nicht als erstes an die Lippen denkt, kann es auch dort zu einem Sonnenbrand kommen.
  5. Regelmäßige Pflege: Um rissigen Lippen von vornherein vorzubeugen ist eine konsequente und reichhaltige Pflege notwendig. Creme Deine Lippen regelmäßig ein. Nutze dazu Lippenbalsam, Lippenbutter oder Lippenpflegestifte. Auch Vaseline eignet sich für die Lippenpflege.

Wie kann man Lippenpflege selber machen?

Es muss nicht immer gleich das Pflegeprodukt aus der Apotheke sein, oft können uns auch Dinge aus unserer eigenen Küche Abhilfe leisten, so auch bei der Lippenpflege. Produkte, wie Honig, Olivenöl oder auch Avocado können bei rauen Lippen wahre Wunder bewirken! Wir verraten Dir, wie Du mit einfachen Hausmitteln Pflegeprodukte für zarte Lippen herstellen kannst:

  • Lippenpeeling: Dazu verrühre etwa einen Teelöffel Zucker mit einem Teelöffel Honig oder Olivenöl. Reibe mit dem Gemisch Deine Lippen ein. So werden abgestorbene Hautzellen abgetragen und die Durchblutung wird angeregt.
  • Pflegekur: Vermische hierzu Honig und Quark und trage die "Creme" großzügig auf Deine Lippen auf und lasse diese einige Minuten einwirken. Diese Mischung spendet Feuchtigkeit, schützt vor Keimen und schmeckt dazu auch noch super lecker.
  • Lipbalm: Die perfekte Pflege für unterwegs lässt sich ganz einfach aus Kakaobutter und Bienenwachs herstellen. In einem kleinen Döschen vermengen und fertig!

Mit diesen Tipps steht gepflegten und zarten Lippen nichts mehr im Weg!

Wenn Du weitere Fragen hast, wende Dich gerne über unsere App, oder unsere Social Media Seiten an uns!

Gina Wintrich

Verfasst von Gina Wintrich

Gina Wintrich ist Mitarbeiterin des Marketing- und Redaktionsteams von dermanostic. Sie studiert im Bachelor Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt der Medien und Kommunikation. Bei dermanostic beschäftigt sie sich vor allem mit medizinischen Themen sowie dem Bereich Lifestyle.