Nagelpsoriais (Schuppenflechte der Nägel)

Online-Hautarzt: Ursache, Symptome und Behandlung

Auch bekannt als: Auch bekannt als Nagelschuppenflechte

Die Nagelpsoriasis ist eine Sonderform der Psoriasis (Schuppenflechte) und äußert sich durch einen Befall der Hand- und Fußnägel.

Definition

Was ist eine Nagelpsoriasis?

Die Nagelpsoriasis ist eine Sonderform der Psoriasis (Schuppenflechte) und äußert sich durch einen Befall der Hand- und / oder Fußnägel. Insbesondere Menschen, die einen sehr ausgeprägten befund der Psoriasis haben, sind davon betroffen.

Ursache

Wie kommt es zu einer Nagelpsoriasis?

Es kommt zur Ausbildung einer Verhornungsstörung (wie bei der Follikulitis) an den Nägeln, bei der sich Farbe und Form der Nagelplatte verändern.

Es gibt Hinweise, dass ein Auftreten der Nagelpsoriasis im Zusammenhang mit den entzündlich veränderten umliegenden Fingern/Zehen und den zugehörigen Bändern und Sehnen steht.

Symptome

Wie sieht eine Psoriasis der Nägel aus?

Es können sowohl Finger- als auch Zehennägel betroffen sein, doch die Finger erkranken häufiger.

Die Symptome sind vielfältig und können sich durch eine Ablösung des Nagels, einer Weißfärbung des Nagels oder durch Risse und Schmerzen bemerkbar machen. Oftmals wird eine Nagelpsoriasis von einer Entzündung begleitet. Man unterscheidet verschiedene Formen anhand des Erscheinungsbildes.

Diese typische Nagelzeichen können sichtbar sein:

  • „Tüpfelnägel“ = kleine punktförmige Einbuchtungen im Nagelbett (Einsenkungen der Nagelplatte)
  • „Ölflecken“ = Verfärbung der Nägel, meist in rotbraun oder gelbbraun
  • „Krümelnägel“ = Verdickung der Matrix, dadurch gekrümmter und brüchiger Nagel

Brauchen Sie eine Hautarztbehandlung?

Diagnose, Therapie und Rezept hier 24/7 möglich.

Appstore Badge Playstore Badge Webapp Badge

Diagnose

Wie wird die Diagnose einer Nagelpsoriasis gestellt?

Die Diagnose ist nicht immer einfach, da vergleichbare Nagelveränderungen auch durch Pilzinfektionen (z.B. Onychomykose) auftreten können. Um sicherzugehen kann eine mikroskopische Untersuchung der betroffenen Nägel erfolgen.

Die Nagelpsoriasis kann mit Veränderungen an der Haut oder auch isoliert (also allein) auftreten. Die gesamte Haut (inklusive der Kopfhaut) sollte somit gut auf Hautveränderungen der Schuppenflechte untersucht werden.

Außerdem kann die Schuppenflechte mit Gelenkbeschwerden einhergehen - dazu gehören Schmerzen und Schwellungen in den Gelenken, die auch unabhängig einer (sportlichen) Tätigkeit auftreten kann. Wenn Sie zusätzlich solche Beschwerden bemerkt haben, sollte auch ein Rheumatologe kontaktiert werden!

Therapie

Welche Therapie ist möglich?

Die Behandlung hängt vom Schweregrad der Nagelpsoriasis und auch der Psoriasis des Körpers ab. Bei leichteren Fällen kann eine äußerliche Behandlung ausreichend sein, wobei Salben oder Cremes aus Harnstoff, Kortison oder Schachtelhalm verwendet werden können.

Bei schweren Fällen einer Nagelpsoriasis dagegen kommen auch eine innerliche Behandlung in Frage. Hier werden Präparate unter anderem aus Folsäure oder Biologika eingesetzt. Biologika sind Medikamente, die mit Hilfe von Gentechnik in lebenden Zellen hergestellt werden. Es dauert oft einige Monate, bis zur kompletten Heilung. Hinzu kommt die Dauer des Nachwachsens der Nägel. Die betroffenen Personen benötigen daher Geduld!

Betroffene Nägel sollten vor äußeren Reizen geschützt werden. Eine regelmäßige Nagelpflege ist wichtig, um die Beschwerden zu lindern. Maniküre und Pediküre sollte nur vorsichtig angewandt werden, eine intensive Pflege der Nägel (z.B. mit einem Ölbad) kann unterstützend wirken!

Die psychische Belastung bei Nagelpsoriasis ist manchmal sehr hoch, da verformte oder brüchige Nägel im Alltag bemerkt werden; der Weg in eine ärztliche Praxis ist daher sehr wichtig.

Sie haben eine Hautveränderung? Mit dermanostic können Sie sofort einen Hautarzt per App kontaktieren – Ihnen wird innerhalb von 24 Stunden geholfen.

Die Bilder in der unten ausgeführten Slideshow wurden von der Hautklinik der Universitätsmedizin Göttingen zur Verfügung gestellt.

Verfasst von Marie Fuchs

Marie Fuchs ist Ärztin in Weiterbildung und verantwortlich für die fachliche Redaktion bei dermanostic. Sie ist die Leiterin des Patientensupports (öffentliche Patientenkommunikation) und schreibt medizinische Artikel.

Literatur und Einzelnachweise